Dokumente im Turmknopf der Kirche zu Thränitz

Dokumente 1951 von Dr. Karl-Ferdinand Lohe und Dachdecker Fleischmann

zurück
Pfarrassistent Dr. Karl-Ferdinand Lohe

Im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes!
Gott, der Herr hat uns in diesem Jahre 1951 ein Geschenk bereitet:
unsere schon seit vielen Jahren innen und außen baufällige Thränitzer Kirche wieder in einen würdigen Zustsand bringen zu lassen.
Bei diesen Arbeiten mußte auch der Turmknopf repariert werden.
In ihm befanden sich beiliegende Münzen, Schriftstücke und Zeitungen der Jahre 1868 und 1909. Folgende kleine Schrift soll nicht wieder in den Turmknopf kommen; denn dieses Zeugnis christlichen Gebets=und Glaubenshaltung würde für einige Jahrzehnte einen Trost bedürfenden Menschheit entzogen werden.
Titel der Schrift: Der Alte Gott lebt noch! Ausführliche Beschreibung des verhängnisvollen Brunnenbaues in dem Pfarrhofe zu Ponickau und Predigt am (II oder IV ?) Adventssontage 1866 gehalten von O.Th. Auerswald Pfarrer in Ponickau. Der Reinertrag ist für die durch jene Ereignisse Betroffenen bestimmt.

Die wesentlichen Veränderungen im Inneren der Kirche:
1. Die Kanzel, die sich über dem Altar befindet und mit ihm eine Einheit bildet, wird herausgelöst und an der rechten Seite angebracht.
2. Die Seitenempore und Patronatslogen werden entfernt, um dem zum Altarraum führenden Triumphbogen zur rechten Wirkung kommen zu lassen.
3. Die über Altar + Kanzel angebrachte Orgelempore wird entfernt; dafür wird die über dem Eingang vorhandene Querempore erweitert um für eine neue Orgel Platz zu schaffen. Die alte Orgel mußte wegen Unbrauchbarkeit abgebaut werden. Eine neue Orgel ist noch nicht finanziert. Es muß daher das Harmonium aus dem Kirchlichen Gemeinderaum seinen Dienst in der Kirche tun.
4. Die rechts neben Altar + Kanzel angebrachte Treppe zum Turm wird nach rückwärts neben den Eingang verlegt, damit sie nicht mehr im Blickfeld der Kirchenbesucher liegt.
Neben dem Unterzeichneten besteht der Gemeindekirchenrat z.Zt. aus folgenden Mitgliedern:

Thränitz
Fritz Hemmann, geb. 20.3.1902
Richard Peukert, geb. 6.1.1884

Collis
Bernhard Richter, geb. 31.8.1875
Werner Bachmann, geb. 19.4.1913

Grobsdorf
Moritz Halbauer, geb. 11.10.1886
Walter Landmann, geb. 15.6.1898

Zschippern
Hans Koch, geb. 5.1.1904
Alfred Schlutter, geb. 1893

Gott schütze seine Kirche!
Und wir wollen die Hände falten und beten:
So hebe nun an und segne das Haus deines Knechts, daß es ewiglich vor dir sei; denn du Herr, hast´s gerodet, und mit deinem Segen wird deines Knechtes Haus gesegnet werden ewiglich.
(2.Sam.7,19)

Thränitz, den 3.10.1951
Dr. Karl-Ferdinand Lohe
Pfarrassistent

Dachdecker Walter Fleischmann

9.Oktober 1951

Walter Fleischmann
Bedachungs- und Asphalt-Geschäft
Ruckdeschelstr. 44
Gera-Zwötzen

Im September 51 wurde dieser Knopf von mir und dem Dachdecker Emil Heinze, Wachholderbaum sowie den Dachdecker-Lehrlingen Günther Becker, Pölzig u. Günter Arndt, Gera abgenommen und nach der neu Deckung heute am 9. Oktober wieder aufgesetzt.
Das Kirchenschiff wird als Biberschwanz-Doppeldach mit blauen Tonhausener Biberschschwänzen auch neu eingedeckt.
Die Gesamtkosten an Dachdecker-Arbeiten belaufen sich auf ca 7000.- DM.